Informationen über Zahlungsansprüche  


Rentabilität für den Ankauf von Zahlungsansprüchen im PJ 2022:

Kosten/ZA: 110 € ( inkl. 19 % MWST)

Auszahlung für das Jahr PJ 2022 pro ha: 

Basisprämie: 170,77 € 

weitere mögliche Prämien:

+ Greeningprämie 83,17 € 

+ Junglandwirteprämie 44,27 €

+ Umverteilungsprämie bis max. 50,12 €


Fazit:

Es bleiben Ihnen pro ha 140,00 € - 240 € übrig. 


Beispiel:

10 ha ohne ZA = 0,00 €

10 ha mit ZA = 1.400 €- 2.400 € Überschuss



Aktuelles:

Um Ihre Betriebsprämie zu beantragen, benötigen Sie für das PJ2022 noch ein letztes Mal Zahlungsansprüche. Ab dem PJ 2023 fällt das System der Zahlungsansprüche weg. Ab dann wird dem Bewirtschafter die Prämie flächenbezogen ausbezahlt. 

Wichtige Fakten:

  • Für das PJ2022 gilt: Nur wer einen gültigen Zahlungsanspruch besitzt kann für seine Fläche eine Direktzahlung beantragen    
  • Einen Zahlungsanspruch benötigen Sie auch für die Auszahlung der Greeningprämie                
  • Überzähligen Zahlungsansprüche können Sie nur noch für das Prämienjahr 2022 abgeben
  • 1 Zahlungsanspruch (Betriebsprämie) entspricht 1 Hektar Fläche                                                                 
  • ZA können - wie in der Vergangenheit auch - gehandelt werden. 

Einschränkungen: Wenn die beihilfefähige Fläche des Betriebs kleiner als 1 ha ist, werden grundsätzlich keine Direktzahlungen gewährt.

Mittelherkunft: EU - Europäischer Garantiefonds für die Landwirtschaft (EGFL)

Basisprämie: 

Alle Zahlungsansprüche in Deutschland haben ab dem PJ 2019 einen einheitlichen Basiswert. Im Prämienjahr 2022 beträgt dieser Wert 170,77 €.

Greening:

Das Greening umfasst drei Teilbereiche:

  • Dauergrünlanderhalt
  • Anbaudiversifizierung (Fruchtartenvielfalt)
  • ökologische Vorrangflächen

Von den Greeningauflagen sind Betriebe, die die Direktzahlungen im Rahmen der Kleinerzeugerregelung beantragen, sowie Betriebe des ökologischen Landbaus befreit. Die Greeningprämie beträgt ca. 87 € (bundeseinheitlich ) im Jahr 2015 je Hektar.

Umverteilungsprämie:

Die Umverteilungsprämie wird für maximal 46 mit Fläche aktivierte Zahlungsansprüche gewährt. Sie beträgt jeweils ca. 50 € für die ersten 30 ZA und ca. 30 € für die weiteren 16 ZA.

Junglandwirtezuschlag:

Im ersten Jahr der Antragstellung bekommen Landwirte, die im ersten Antragsjahr noch nicht 40 Jahre alt sind, fünf Jahren nach der erstmaligen Übernahme einer „Betriebsleitereigenschaft“ einen zusätzlichen Bonus in Höhe von 44€/ha für die ersten 90 ha des Betriebes. Dies gilt auch nur für eine erstmalige Verantwortung für einen Betrieb und ist auch gültig für Mitglieder einer GbR. Voraussetzung laut EU-Verordnung ist eine wirksame und langfristige Kontrolle über den Betrieb bezüglich Betriebsführung, Gewinn und finanziellem Risiko.